Loading...

Die optimale Sitzposition für Triathlon und Zeitfahren

So werden Sie richtig schnell!

Wer Triathlons und Zeitfahren erfolgreich bestreiten möchte, sollte optimal auf dem Rad sitzen. Zeitfahrmaschinen minimieren den Luftwiderstand, haben eine andere Geometrie als Rennräder und sind ideal für eine aerodynamische Sitzposition. Allerdings erfordert das Fahren etwas mehr Athletik und Übung denn ein Zeitrad lässt sich deutlich unruhiger lenken. Zeitfahrräder eignen sich daher eher für Sportler, die häufig an Triathlons oder Zeitfahren teilnehmen. Wer gelegentlich einen Triathlon oder ein Amateur-Zeitfahren bestreitet, kann seinen normalen Straßenrenner optimieren lassen. Mit entsprechenden Komponenten und einer optimierten Sitzposition kann auch hier mehr Speed herausgeholt werden.

Bikefitting Triathlon Triabike

Triabike

Zeitfahrmaschinen sind mittlerweile im Triathlon sehr weit verbreitet, vor allem auf der Halb- und Langdistanz. Bei diesen Distanzen sitzt der Athlet – im Vergleich zum eher kurzen Zeitfahren – sehr lange im Sattel. Deshalb ist die Radeinstellung komfortabler ausgerichtet, sprich die Überhöhung sollte nicht so hoch sein wie bei einem Rad, das als reine Zeitfahrmaschine konfiguriert ist. Durch den steileren Sitzwinkel des Triathlonrahmens vergrößert sich der offene Winkel im Bauchbereich. Das ist angenehmer und hat Vorteile beim anschließenden Laufen.

Bikefitting Zeitfahren Zeitfahrrad

Zeitfahrrad

Die Distanzen beim Zeitfahren sind kürzer als beim Triathlon. Bei der Einstellung des Fahrers liegt der Focus deshalb mehr auf der Aerodynamik und weniger auf dem Komfort. Die Teilnahme an professionellen Zeitfahren erfordert eine Rad-Einstellung, die dem UCI-Reglement entspricht.

Clarification guide of the UCI Technical Regulation (PDF)

Bikefitting Zeitfahren Rennrad

Rennrad

Ein Rennrad kann mittels Zeitfahrlenker und Triathlon-Sattelstütze in eine Zeitmaschine verwandelt werden. Der Lenker bringt den Athleten in die Aero-Position. Der Aufsatz wird auf den Oberlenker des Rennrad-Lenkers aufgeschraubt. Der Oberlenker darf nicht aus Carbon bestehen, nicht verdickt oder abgeflacht sein. Alternativ kann ein kompletter Tri-Lenker montiert werden. Die Sattelstütze ermöglicht eine optimale horizontale Sattel-Einstellung für die Aero-Position.

Je kleiner die Fläche des Fahrers auf dem Rad für den Luftwiderstand ist, desto günstiger ist die Aerodynamik. Hat ein Sportler eine schlechte aerodynamische Position, muss er erheblich mehr Kraft für die gleiche Leistung aufbringen. Eine optimale Sitzposition sorgt für Mehr Kraft, Ausdauer und Komfort.

Mit Medletics erreichen Sie ihre persönlichen sportlichen Ziele.

Mehr Infos zum Bikefitting Professional

Ich war Samstag bei Mike, um mein Triathlon-Rad auf mich einstellen zu lassen. Eigentlich saß ich schon ziemlich gut, aber Mike hat mit ein paar Feinheiten die Sitzposition noch einmal entscheidend verbessert. Sonntag dann das Wetter genutzt und gute 100km – überwiegend in Aero-Position – abgerissen…ich hatte im Anschluss sogar noch Lust auf eine Laufrunde ;) BESTEN DANK!!!

Jan, Hamburg